Ihre Volkshochschule in:

Der Kurs ist buchbarDer Kurs ist buchbar
Mindestteilnehmerzahl erreichtMindestteilnehmerzahl erreicht
Der Kurs ist fast vollDer Kurs ist fast voll
WartelisteWarteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich



Informationen zum Kurs O101898 "Haus des Lebens"-Besuch der j√ľdischen Friedh√∂fe in der hannoverschen Nordstadt

Status Der Kurs ist fast voll
Kursnummer O101898
Kurstitel "Haus des Lebens"-Besuch der j√ľdischen Friedh√∂fe in der hannoverschen Nordstadt
Info
J√ľdische Friedh√∂fe sind vielerorts die einzigen erhaltenen St√§tten des zerst√∂rten deutschen Judentums, in Hannover der Alte j√ľdische Friedhof und der Friedhof An der Strangriede in der Nordstadt sowie der Friedhof Bothfeld (seit 1924).
Der j√ľdische Friedhof (hebr√§isch "Beth Chajim" - Haus des Lebens, auch "Beth Olam" - Haus der Ewigkeit") will den Verstorbenen eine w√ľrdige und dauerhafte Ruhest√§tte inmitten von Menschen ihres Volkes und Glaubens geben: Nach j√ľdischer Vorstellung soll ein Grab auf ewig unangetastet bleiben - der Friedhof als der "gute Ort".
Das Beerdigungswesen ist eine Aufgabe der Gemeinschaft. In Hannover sorgten die "Chewra Kadischa", die Heilige Bruderschaft, und der "Israelitische Frauenverein" f√ľr die Betreuung der Sterbenden, die Totenwache, die rituelle Reinigung und Einkleidung der Toten und ihre Beisetzung.
Der Alte j√ľdische Friedhof (seit 1550) ist ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung, mit 700 Grabsteinen aus drei Jahrhunderten. Als historischer Ort bezeugt dieser Friedhof Gemeindeleben und Begr√§bniskultur der hannoverschen Juden in fr√ľherer Zeit.
Nach einer kurzen Pause folgt der Besuch des Friedhofs An der Strangriede, Begr√§bnisst√§tte der Synagogengemeinde seit 1864. Inschriften und Grabzeichen auf mehr als 2.500 Denksteinen dokumentieren sowohl j√ľdische Tradition als auch deren Wandel vor und nach 1900.
Männliche Teilnehmer sollten eine Kopfbedeckung tragen.

Die Begehung der Friedh√∂fe wird geleitet von dem Historiker Dr. Peter Schulze, der sich seit vielen Jahren in Forschungen, Ver√∂ffentlichungen und Ausstellungen mit der Stadtgeschichte und besonders der j√ľdischen Lokalgeschichte auseinandergesetzt hat.
Treffpunkt f√ľr die F√ľhrung ist um 9:50 Uhr am Eingang zum j√ľdischen Friedhof in der Oberstra√üe in Hannover.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit VHS Langenhagen und VHS Calenberger Land in Kooperation mit der Gedenkstätte in Ahlem.
Dozent(en) Peter Schulze
Veranstaltungsort Allgemein, auswärtig, 1
Termin So. 23.09.2018
Uhrzeit 10:00 - 14:00
Dauer 1 Sonntag / 4 UE
Kosten 12,00 €€€

Informationen zu Kursort(en)

Zu diesem Kurs sind keine Orte verf√ľgbar.

Dozent(en) / Dozentin(nen) f√ľr Kurs ""Haus des Lebens"-Besuch der j√ľdischen Friedh√∂fe in der hannoverschen Nordstadt" (O101898)

  • Name Dozent Peter Schulze
    Beruf:
    Schulausbildung
    Kurse des Dozenten
    • O101898 "Haus des Lebens"-Besuch der j√ľdischen Friedh√∂fe in der hannoverschen Nordstadt

Foto(s)

Zu diesem Kurs stehen leider keine Fotos zur Verf√ľgung.

Es stehen keine weiteren Informationen zur Verf√ľgung!

Einzeltermine f√ľr Kurs O101898 "Haus des Lebens"-Besuch der j√ľdischen Friedh√∂fe in der hannoverschen Nordstadt

Datum Zeit Straße Ort
23.09.2018 10:00 - 14:00 Uhr   Allgemein, ausw√§rtig, 1