Sprachen / Integrationskurse
Deutsch als Fremdsprache
Integrationskurse im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Die VHS Ostkreis Hannover ist nach dem Zuwanderungsgesetz anerkannte Integrationskursträgerin und Prüfungszentrum und führt im Auftrag des BAMF Integrationskurse Deutsch und Integrationskurse Deutsch mit Alphabetisierung bis zur GER Stufe B1 durch. Ziel ist es, am Ende die Kurse mit der Sprachprüfung "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) auf der Stufe B1 erfolgreich abzuschließen.
Daran schließt sich der Orientierungskurs an, in dem über das Leben in Deutschland informiert und Wissen über die Rechtsordnung, die Kultur und die jüngere Geschichte des Landes vermittelt wird. Der Orientierungskurs schließt mit dem Einbürgerungstest "Leben in Deutschland" (LiD-Test) ab.
Nach erfolgreichem Abschluss beider Prüfungen stellt das BAMF das "Zertifikat Integrationskurs" aus, das u.a. eine Voraussetzung zum Verfahren der Einbürgerung in Deutschland ist. (Weitere Informationen unter www.bamf.de oder www.integration-in-deutschland.de)

Integrationskurs Deutsch und Deutsch mit Alphabetisierung
Ein Integrationskurs Deutsch umfasst 600 Unterrichtsstunden gegliedert in sechs Module zu jeweils 100 Unterrichtsstunden (Modul 1 bis Modul 6). Er findet in der Regel vormittags oder nachmittags an vier oder fünf Wochentagen an den VHS Standorten Burgdorf und Lehrte statt. Sollten in der anschließenden Prüfung DTZ keine ausreichenden Deutschkenntnisse nachgewiesen werden können, kann eine Wiederholung bis zu 300 Unterrichtstunden bei der zuständigen Regionalstelle des BAMF beantragt und anschließend die Prüfung nochmals abgelegt werden.
Ein Integrationskurs Deutsch mit Alphabetisierung umfasst 900 Unterrichtsstunden gegliedert in neun Module zu jeweils 100 Unterrichtsstunden (Modul 1 bis Modul 9). Es wird zunächst in den Modulen 1 bis 3 die lateinische Schrift vermittelt, so dass die Teilnehmenden in der Lage sind selbständig lesen und schreiben zu können, daran anschließend werden die Inhalte eines Integrationskurses Deutsch vermittelt.

Teilnahme am Integrationskurs Deutsch und Deutsch mit Alphabetisierung
Folgende Personen können an einem Integrationskurs mit einer entsprechenden Berechtigung oder Verpflichtung (s.u.) teilnehmen:
Ausländerinnen und Ausländer, die bereits länger in Deutschland leben; Zugewanderte, die ein unbefristetes Aufenthaltsrecht anstreben; EU-Bürgerinnen und EU-Bürger; Staatsangehörige eines EWR-Staates (Europäischer Wirtschaftsraum); deutsche Staatsangehörige ohne ausreichende Sprachkenntnisse; Asylbewerberinnen und Asylbewerber können unter bestimmten Voraussetzungen teilnehmen.

Ein Integrationskurs Deutsch und ein Integrationskurs Deutsch mit Alphabetisierung kann nur
mit einer Berechtigung (auf Antrag beim BAMF) oder einer Verpflichtung (ausgestellt vom JobCenter/Arbeitsverwaltung, der Ausländerbehörde oder des Sozialamtes) auf Zulassung zu einem Integrationskurs besucht werden. Der Kostenbeitrag in Höhe von 2,20 € pro Unterrichtsstunde muss vor jedem Modul an den Kursträger bezahlt werden. Eine Kostenbefreiung mit Nachweis über den Leistungsbezug von Arbeitslosengeld II (SGB II) oder Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe) u.a. kann bei der Regionalstelle des BAMF beantragt werden.

Deutschtest für Zuwanderer (DTZ)
Der Deutschtest für Zuwanderer (DTZ) ist die Sprachprüfung zum Abschluss eines Integrationskurses. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen (Hören, Lesen und Schreiben) und einem mündlichen Teil. Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat zum Nachweis der Deutschkenntnisse auf A2- oder B1-Niveau ausgestellt. Prüfungstermine werden im Anschluss an einen Integrationskurs angeboten. Die Teilnahme an der Prüfung ist verpflichtend und in der Regel für Teilnehmende des Integrationskurses gebührenfrei. Für externe Prüfungskandidaten beträgt die Prüfungsgebühr: 135,- €.

Einbürgerungstest "Leben in Deutschland" (LiD-Test)
Der Einbürgerungstest besteht aus einem Fragebogen mit 33 Fragen, mindestens 17 Fragen müssen richtig beantwortet sein, um den Test zu bestehen. Anschließend wird eine Bescheinigung über das Testergebnis vom BAMF erstellt.
Prüfungstermine werden im Anschluss an einen Orientierungskurs angeboten. Die Teilnahme an der Prüfung ist verpflichtend und in der Regel für Teilnehmende des Orientierungskurses gebührenfrei. Für externe Prüfungskandidaten beträgt die Prüfungsgebühr: 25,- €.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: Merkblatt

Beratung und Anmeldung zum Integrationskurs
Eine Teilnahme am Integrationskurs Deutsch oder am Integrationskurs Deutsch mit Alphabetisierung ist nur nach einer persönlichen Beratung und Anmeldung möglich.
Diese finden statt montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr,
mittwochs geschlossen, oder nach telefonischer Vereinbarung
VHS Ostkreis Hannover, Rathausplatz 2, 31275 Lehrte
bei Regina Lenze, Tel: 05132 5000-17 oder
bei Elke Vaihinger, Tel: 05132 5000-12

Integrationskurse


Deutsch als Fremdsprache
Integrationskurse im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Die VHS Ostkreis Hannover ist nach dem Zuwanderungsgesetz anerkannte Integrationskursträgerin und Prüfungszentrum und führt im Auftrag des BAMF Integrationskurse Deutsch und Integrationskurse Deutsch mit Alphabetisierung bis zur GER Stufe B1 durch. Ziel ist es, am Ende die Kurse mit der Sprachprüfung "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) auf der Stufe B1 erfolgreich abzuschließen.
Daran schließt sich der Orientierungskurs an, in dem über das Leben in Deutschland informiert und Wissen über die Rechtsordnung, die Kultur und die jüngere Geschichte des Landes vermittelt wird. Der Orientierungskurs schließt mit dem Einbürgerungstest "Leben in Deutschland" (LiD-Test) ab.
Nach erfolgreichem Abschluss beider Prüfungen stellt das BAMF das "Zertifikat Integrationskurs" aus, das u.a. eine Voraussetzung zum Verfahren der Einbürgerung in Deutschland ist. (Weitere Informationen unter www.bamf.de oder www.integration-in-deutschland.de)

Integrationskurs Deutsch und Deutsch mit Alphabetisierung
Ein Integrationskurs Deutsch umfasst 600 Unterrichtsstunden gegliedert in sechs Module zu jeweils 100 Unterrichtsstunden (Modul 1 bis Modul 6). Er findet in der Regel vormittags oder nachmittags an vier oder fünf Wochentagen an den VHS Standorten Burgdorf und Lehrte statt. Sollten in der anschließenden Prüfung DTZ keine ausreichenden Deutschkenntnisse nachgewiesen werden können, kann eine Wiederholung bis zu 300 Unterrichtstunden bei der zuständigen Regionalstelle des BAMF beantragt und anschließend die Prüfung nochmals abgelegt werden.
Ein Integrationskurs Deutsch mit Alphabetisierung umfasst 900 Unterrichtsstunden gegliedert in neun Module zu jeweils 100 Unterrichtsstunden (Modul 1 bis Modul 9). Es wird zunächst in den Modulen 1 bis 3 die lateinische Schrift vermittelt, so dass die Teilnehmenden in der Lage sind selbständig lesen und schreiben zu können, daran anschließend werden die Inhalte eines Integrationskurses Deutsch vermittelt.

Teilnahme am Integrationskurs Deutsch und Deutsch mit Alphabetisierung
Folgende Personen können an einem Integrationskurs mit einer entsprechenden Berechtigung oder Verpflichtung (s.u.) teilnehmen:
Ausländerinnen und Ausländer, die bereits länger in Deutschland leben; Zugewanderte, die ein unbefristetes Aufenthaltsrecht anstreben; EU-Bürgerinnen und EU-Bürger; Staatsangehörige eines EWR-Staates (Europäischer Wirtschaftsraum); deutsche Staatsangehörige ohne ausreichende Sprachkenntnisse; Asylbewerberinnen und Asylbewerber können unter bestimmten Voraussetzungen teilnehmen.

Ein Integrationskurs Deutsch und ein Integrationskurs Deutsch mit Alphabetisierung kann nur
mit einer Berechtigung (auf Antrag beim BAMF) oder einer Verpflichtung (ausgestellt vom JobCenter/Arbeitsverwaltung, der Ausländerbehörde oder des Sozialamtes) auf Zulassung zu einem Integrationskurs besucht werden. Der Kostenbeitrag in Höhe von 2,20 € pro Unterrichtsstunde muss vor jedem Modul an den Kursträger bezahlt werden. Eine Kostenbefreiung mit Nachweis über den Leistungsbezug von Arbeitslosengeld II (SGB II) oder Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe) u.a. kann bei der Regionalstelle des BAMF beantragt werden.

Deutschtest für Zuwanderer (DTZ)
Der Deutschtest für Zuwanderer (DTZ) ist die Sprachprüfung zum Abschluss eines Integrationskurses. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen (Hören, Lesen und Schreiben) und einem mündlichen Teil. Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat zum Nachweis der Deutschkenntnisse auf A2- oder B1-Niveau ausgestellt. Prüfungstermine werden im Anschluss an einen Integrationskurs angeboten. Die Teilnahme an der Prüfung ist verpflichtend und in der Regel für Teilnehmende des Integrationskurses gebührenfrei. Für externe Prüfungskandidaten beträgt die Prüfungsgebühr: 135,- €.

Einbürgerungstest "Leben in Deutschland" (LiD-Test)
Der Einbürgerungstest besteht aus einem Fragebogen mit 33 Fragen, mindestens 17 Fragen müssen richtig beantwortet sein, um den Test zu bestehen. Anschließend wird eine Bescheinigung über das Testergebnis vom BAMF erstellt.
Prüfungstermine werden im Anschluss an einen Orientierungskurs angeboten. Die Teilnahme an der Prüfung ist verpflichtend und in der Regel für Teilnehmende des Orientierungskurses gebührenfrei. Für externe Prüfungskandidaten beträgt die Prüfungsgebühr: 25,- €.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: Merkblatt

Beratung und Anmeldung zum Integrationskurs
Eine Teilnahme am Integrationskurs Deutsch oder am Integrationskurs Deutsch mit Alphabetisierung ist nur nach einer persönlichen Beratung und Anmeldung möglich.
Diese finden statt montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr,
mittwochs geschlossen, oder nach telefonischer Vereinbarung
VHS Ostkreis Hannover, Rathausplatz 2, 31275 Lehrte
bei Regina Lenze, Tel: 05132 5000-17 oder
bei Elke Vaihinger, Tel: 05132 5000-12


allenur buchbare Kurse anzeigen